Meldung vom 29.05.2019

Wallner in Rom: Harley Davidson für Papst Franziskus

Papst-Harley für den guten Zweck
Missio-Nationaldirektor Pater Karl Wallner mit Christoph Repp (Produzent der Harley Davidson von Harley Würzburg Village) und Thomas Draxler (Gründer der Jesusbiker)

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild


Eine speziell angefertigte Harley Davidson wird von Missio-Nationaldirektor Pater Karl Wallner und 15 „Jesus-Bikern“ aus Würzburg an Papst Franziskus übergeben. Der Papst wird sie signieren und segnen. Wallner: „Der Papst ruft uns immer dazu auf, originell in unseren missionarischen Aktivitäten zu sein.“

Papst Franziskus bekommt im Rahmen der Generalaudienz am 29. Mai eine speziell angefertigte Harley Davidson von Missio-Nationaldirektor Pater Karl Wallner und 15 „Jesus-Bikern“ aus Würzburg überreicht. Der Papst wird die weiße „Papst-Harley“ signieren und segnen. Die Harley Davidson soll im Sommer versteigert werden, der Erlös geht in ein Projekt von Missio Österreich in Uganda. Pater Karl Wallner: „Der Papst ruft uns immer dazu auf, originell in unseren missionarischen Aktivitäten zu sein. Ich freue mich sehr, dass diese Idee aus einer Freundschaft mit den Jesus-Bikern in Würzburg entstanden ist.“
 
Die Papst-Harley-Davidson soll dann auch beim „Peace-Ride – our mission is Jesus Christ“ in der ersten Juli-Woche mit dabei sein. 500 Biker planen eine Wallfahrt von Würzburg über Altötting, Heiligenkreuz und Assisi nach Rom. Am Sonntag, 7. Juli, wird Papst Franziskus die Biker voraussichtlich am Petersplatz grüßen, danach wird die Harley-Davidson versteigert. Wallner: „Es ist schön, dass wir mit dieser Papst-Harley-Davidson Gutes tun können. Wir hoffen auf einen großen Liebhabererlös, der dann einem Projekt von Missio Österreich zugute kommt.“
 
Die Idee ist auch mit Blick auf den vom Papst ausgerufenen „Außerordentlichen Monat der Weltmission“ im Oktober 2019 entstanden. „Dieser Außerordentliche Monat der Weltmission dient dazu, neu für Weltmission und Weltkirche zu sensibiliseren. Wir wollen Veranstaltungen organisieren, die Pfarren motivieren, sich einzubringen, aber auch mit kreativen Ideen auf die Mission der Kirche aufmerksam machen“, sagt Missio-Nationaldirektor Pater Karl Wallner.
 
Die „Jesus Biker“ wurden 2014 gegründet und bestehen aktuell aus rund 40 christlichen Bikerinnen und Bikern unterschiedlichster Konfessionen. Sie bekennen sich zu ihrem Glauben und engagieren sich regelmäßig für den guten Zweck. Mit dem „Peace-Ride“ wollen sie Menschen wieder für den Glauben an Gott sensibilisieren und ihnen zeigen, dass sich die Liebe zum Motorrad fahren und zur Friedensbotschaft Jesu nicht ausschließen müssen, so das Anliegen von dem Gründer der Jesus-Biker, Thomas Draxler.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

4 032 x 3 024

Kontakt

Mag. Markus Andorf MA
Pressesprecher
Tel.: (+43) 1 / 513 77 22 DW 73
Mobil: (+43) / 676 955 41 98
presse@missio.at

Missio-Nationaldirektor Pater Karl Wallner mit Christoph Repp (Produzent der Harley Davidson von Harley Würzburg Village) und Thomas Draxler (Gründer der Jesusbiker) (. jpg )

Maße Größe
Original 4032 x 3024 8,5 MB
Medium 1200 x 900 324,2 KB
Small 600 x 450 113,8 KB
Custom x